Über die SoSafe ID haben Sie die Möglichkeit, eine Vielzahl bestehender E-Mail-Adressen im System einfach zu lokalisieren und zu aktualisieren.

 

Ausgangsproblem: 

Die Datensätze in unserem System werden bei Updates über die E-Mail-Adresse in der Excel identifiziert und zugeordnet. Wenn z.B. mustermann@ihrunternehmen.DE im SoSafe-System zu mustermann@ihrunternehmen.COM (Excel-Datei) geändert werden soll, kann diese Zuordnung über die E-Mail-Adresse nicht mehr erfolgen.

 

Ein Update via SoSafe ID sieht beispielsweise so aus:

  • Nach dem Import der Daten über die Excel-Vorlage, erstellt das System automatisiert eine SoSafe ID pro Nutzerdatensatz im Hintergrund, über die dieser eindeutig identifiziert werden kann.
  • Um die SoSafe-IDs zu erhalten, exportieren Sie Nutzerdaten nach dem Import als .csv-Datei.
  • Ändern Sie die E-Mailadressen wie gewünscht in der exportierten .csv-Datei und laden Sie diese inklusive der dort enthaltenen SoSafe-ID mit der Nutzerverwaltung hoch.
  • Das System erkennt die SoSafe-ID automatisch und ordnet über die SoSafe-ID die Nutzerdatensätze aus der Upload-Datei und dem SoSafe-System einander zu. Sie können mit dem Import weiter fortfahren wie gewohnt.

 

Das System zeigt die SoSafe ID in der Attribut-Zuordnung an, wenn diese erkannt wird. Stellen Sie für die Erkennung der Daten daher bitte sicher, dass die Bezeichnung der Spalte mit der SoSafe ID in der Excel-Datei nicht geändert wurde.