Wenn Sie einen Browser verwenden, werden bestimmte Daten von Websites im Cache Ihres Browsers im Hintergrund temporär zwischengespeichert. Der Browser kann dadurch teilweise auf vorhandene Daten aus dem Cache zurückgreifen und Webseiten schneller laden. 

Abhängig von Ihren Einstellungen, kann der Cache aber mit der Zeit einen beträchtlichen Speicherplatz auf Ihrem Rechner einnehmen. Weiterhin kommt es häufig vor, dass der Browser nicht merkt, dass es bereits neueren Inhalt auf der Website gibt und stattdessen die veralteten Dateien aus dem Cache lädt. Eine Leerung des Cache zwingt den Browser dazu den kompletten Inhalt einer Website erneut zu laden und kann eine fehlerhafte Anzeige oder einen Synchronisierungsfehler beseitigen. 

In der Folge beschreiben wir kurz wie Sie für verschiedene Browser-Typen den Cache leeren können: 


Google Chrome:

  1. Klicken Sie rechts oben auf das Dreipunkt-Menü.
  2. Klicken Sie auf „Weitere Tools“ und dann auf „Browserdaten löschen“.
  3. Wählen Sie oben den gewünschten Zeitraum aus. Um alles zu löschen, wählen Sie „Gesamte Zeit“ aus.
  4. Klicken Sie die Kästchen neben "Cookies und andere Websitedaten" sowie neben "Bilder und Dateien im Cache" an.
  5. Klicken Sie auf „Daten löschen“.
  6. Schließen Sie die Einstellungen. Alle von Ihnen vorgenommenen Änderungen werden dabei automatisch gespeichert.
  7. Damit haben Sie alle Einstellungen für Ihren Chrome-Webbrowser vorgenommen. 

Mozilla Firefox

  1. Klicken Sie auf die Menüschaltfläche und wählen Sie „Einstellungen“ 
  2. Wählen Sie den Abschnitt „Datenschutz & Sicherheit“.
  3. Gehen Sie dort zum Bereich „Cookies und Website-Daten und klicken Sie auf die Schaltfläche „Daten entfernen…“. Der Dialog „Daten löschen” öffnet sich.
  4. Entfernen Sie das Häkchen neben „Cookies und Website-Daten.
  5. Setzen Sie ein Häkchen neben „Zwischengespeicherte Webinhalte/Cache und klicken Sie auf die Schaltfläche „Leeren“.
  6. Schließen Sie die Einstellungen. Alle von Ihnen vorgenommenen Änderungen werden dabei automatisch gespeichert.
  7. Damit haben Sie alle Einstellungen für Ihren Firefox-Webbrowser vorgenommen.  


Microsoft Edge


  1. Klicken Sie auf die Menüschaltfläche und dann auf „Einstellungen“. 

2. Klicken Sie auf „Datenschutz und Sicherheit“ und die Schaltfläche „Zu löschendes Element auswählen“. 

3. Wählen Sie die Datentypen aus, die Sie entfernen möchten. Wir empfehlen die im unteren Screenshot markierten Datentypen. 

4. Wählen Sie „Löschen“ aus.

 Damit haben Sie alle Einstellungen für Ihren Microsoft Edge-Webbrowser vorgenommen.  


Safari

  1. Öffnen Sie in der Menüleiste des Browsers „Entwickler
  2. Es öffnet sich ein Dropdown, hier wählen Sie bitte „Cache-Speicher leeren

    Damit haben Sie alle Einstellungen für Ihren Safari Browser vorgenommen.


Internet Explorer 11


Hinweis: Bei dem Internet Explorer 11 handelt es sich um einen veralteten Webbrowser der keine sicherheitsrelevanten Updates mehr erhält. Wir raten von einer Nutzung ab und empfehlen Ihnen auf einen aktuellen Browser zu wechseln, damit erhöhen Sie Ihre Sicherheit und die Ihres Unternehmens. Sollten Sie den Browser trotzdem verwenden, können Sie wie folgt den Cache leeren: 

  1. Klicken Sie auf das Zahnrad-Symbol oben rechts und wählen Sie "Internetoptionen"

2. Es öffnet sich ein neues Fenster. In der Registerkarte „Allgemein“ suchen Sie den Abschnitt "Browserverlauf" und klicken dort auf "Löschen…"



3. Es öffnet sich erneut ein Fenster. Deaktivieren Sie "Bevorzugte Websitedaten beibehalten" und aktivieren Sie "Temporäre Internetdateien" und "Cookies". Klicken Sie abschließend auf "Löschen"



Damit haben Sie alle Einstellungen für Ihren Internet Explorer-Webbrowser vorgenommen.