Schritt 1 


Öffnen Sie Outlook. Sollte in Ihrer Organisation das Nachladen von Bildern in HTML-E-Mails deaktiviert sein, kann dies über eine Ausnahmeregelung im Outlook Trust Center umgangen werden. Dieses erreichen Sie bei Outlook unter „Datei>Optionen>Trust Center>Einstellungen für das Trust Center…“. 

 

 

 

 

Dort muss das Nachladen von Bildern von Websites aus der Vertrauenswürdige Zone erlaubt sein. 

 

 

Schritt 2 


Öffnen Sie Ihre Internetoptionen. Fügen Sie den Windows Internetoptionen den Eintrag „https://*.sosafe.de“ zur Liste der Vertrauenswürdigen Sites hinzu (Sicherheit>Vertrauenswürdige>Sites). 

 

 

Schritt 3 


Bleiben Sie in den Internetoptionen und setzen Sie die Windows Internetoptionen zurück. Öffnen Sie die Optionen unter „Erweitert“ klicken Sie auf „Zurücksetzen“ und stellen Sie danach sicher, dass das Häkchen bei „Verschlüsselte Seiten nicht auf dem Datenträger speichern“ nicht gesetzt ist. 

 

Schritt 4 


Diese Einstellungen im Outlook Trust Center und in den Internetoptionen müssen Client-seitig vorgenommen werden. Je nach Infrastruktur-Setup in Ihrer Organisation können Sie diese Konfiguration per Windows Server Gruppenrichtlinien verteilen:

 

Geben Sie bitte unter dem Punkt „Computer Configuration\Administrative Templates\Windows-Komponenten\Internet Explorer\Internetsystemsteuerung\Sicherheitsseite\Liste der Site zu Zonenzuweisungen“ in den Gruppenrichtlinien für https://*.sosafe.de den Wert 2 an. Dies macht SoSafe zu einer vertrauenswürdigen Site. Je nachdem, ob in Outlook schon eingestellt ist, dass Bilder von vertrauenswürdigen Sites heruntergeladen werden dürfen, sind Sie damit schon fertig. 


Andernfalls müssen Sie noch zusätzlich den DWORD Key „JunkMailImportLists“ auf 1 setzen. Sie finden diesen unter dem Abschnitt 

„HKEY_CURRENT_USER\Software\Policies\Microsoft\Office\1x.0\Outlook\Options\Mail“ 

in der Registry. Dabei steht 1x.0 für die jeweilige Version. Office 2010 ist 14.0, Office 2013 15.0 und Office 2016 sowie Office 2019 16.0.